RADURLAUB im ROSENTAL KÄRNTEN – Ossiacher See

Nach einem vorzüglichen Frühstück im Landhotel Rosentaler Hof geht es wieder los. Heute radeln wir die Ossiacher See Runde. In Rosegg folgen wir dem beschilderten Drauradweg Richtung Villach. Nach wenigen Kilometern über Emmersdorf erreichen wir die Wehranlage Drau. Ab jetzt fahren wir direkt an der Drau.
Eine abwechslungsreiche Strecke, vorbei an der Ortschaft Wernberg mit Erlebnisbad und dem Silbersee erreichen wir den Ostrand von Villach. Hier gabelt der Radweg und wir fahren Richtung Norden entlang Treffner Bach und Seebach. Auf der rechten Seite ist die Burg Landskron zu sehen. Eine Sehenswürdigkeit der Region.
Am Ende des Seebaches erreichen wir die Ossiacher Straße. Wir werden den See im Uhrzeigersinn umrunden. Auf dem Weg liegt die Kärntner Flugschule und das Campingbad Ossiacher See. Wir biegen nach rechts Richtung Annenheim. In diesem Ort legen wir eine Pause ein und genießen den Blick auf den See.

Annenheim

Der Ossiacher See:


Direkt neben uns die Talstation der Bergbahnen „Gerlitzen Alpe“. Ein Aussichtsberg, der sich sicher lohnt. Der Vorteil an dieser Seerunde ist, dass man fast ausschließlich Radwege zur Verfügung hat. Eine entspannte Fahrt mit vielen Gelegenheiten innezuhalten und die Landschaft zu bewundern.
Am Ostufer das sehenswerte Bleistätter Moor mit Moorturm. Hier besteht die Möglichkeit die Runde abzukürzen und über den Moorpfad ans Südufer zu gelangen. Radfahren ist aber auf diesem Wanderweg untersagt. Wir nehmen daher die ausgeschilderte Route und umfahren das Moor.

Moorlandschaft

Vorbei an Altossiach erreichen wir den namensgebenden Ort Ossiach. Herausragend: Stift Ossiach und ein attraktiv angelegter Uferbereich. Bei einem Eiskaffee genießen wir den fulminanten Ausblick.

Ossiach

Zahlreiche Campingplätze liegen an der Süduferstraße. Bei Landskron biegen wir in den Radweg Richtung Villach ein. Wir folgen dem gleichen Weg wie bei der Hinfahrt.

Beim Radeln ist es immer wieder erlebnisreich, bei Fahrten in die Gegenrichtung die Landschaft aus einer anderen Perspektive zu sehen. Wir legen bei einem Bankerl an der Drau eine Pause ein und erfreuen uns an dieser beruhigenden Aussicht. Den Rückweg kennen wir schon und erreichen am Nachmittag wieder unser Hotel.
Wir freuen uns auf „Tee und Kuchen“, relaxen im Park und das vorzügliche 5-Gang Menü.
Nach dem obligaten Verdauungsspaziergang fallen wir müde ins Bett und schlafen mit Gedanken an den kommenden Tag ein:
Wörthersee, einer der bekanntesten Seen Kärntens.

www.maximilian-zauner.info

Leave a Reply